Aktuelles

Objekt des Monats SEPTEMBER

Im September präsentieren wir ein kleines Schiffsmodell, wie es die Schiffsleute über ihrem Stammtisch im Wirtshaus hängen hatten. Die Schiffsleute waren stolze Männer, die ihre Profession mit solchen Stammtischzeichen öffentlich zeigen wollten. Dieses Schiffsmodell zeichnet sich besonders durch die Schlange aus, die ihren Kopf über das Granzl streckt. Viele weitere solcher fantasievoller Stammtischzeichen gibt es im Prunksaal des Museums zu erkunden.

Objekt des Monats AUGUST

In diesem Monat widmen wir uns der Militärschifffahrt auf der Donau. Die ständige Bedrohung der Monarchie vom 16. bis ins 18. Jahrhundert durch die Türken erforderte im Balkangebiet die Sicherung der Donau-Grenze mit bewaffneten Schiffen. Um solch ein Donau-Kriegsschiff handelt es sich auch bei unserem Objekt des Monats - einer Ganz-Tschaike aus dem Jahr 1819. Auf diesen kleinen, wendigen mit Kanonen bestückten Ruder-Segelschiffen waren Bauern als Miliz im Einsatz, die nach der lokalen Bezeichnung für die Schiffe (Czaiken) unter dem Namen "Tschaikisten" bekannt waren. Wie ihre Schiffe und Uniformen aussahen, zeigt ein Besuch bei uns im Museum!

Objekt des Monats JULI

Im Juli präsentieren wir das Schlauchboot unserer Vorfahren: das Floß. Allerdings waren das frühere Floß keineswegs für das eigene Freizeitvergnügen gedacht, sondern diente vielmehr der Beförderung des Holzes. Beinahe überall war der Bedarf an Bau- und Brennholz so groß, dass es am einfachsten war, das Holz schwimmend fast direkt vor die Haustüre der Abnehmer zu bringen. Dort wurde das Floß dann wieder auseinandergenommen. Die großen, an der Donau gebauten Flöße konnten eine Größe von 60 m Länge und 15 m Breite erreichen und fuhren häufig stromabwärts bis Budapest. Einen Überrest dieser robusten Gefährte gibt es bei uns im Schifffahrtsmuseum zu bewundern.

Objekt des Monats JUNI

Das Objekt des Monats Juni zeigt mit den Pferden ein Detail unseres Schiffszugs. Um die langen Schiffszüge stromaufwärts führen zu können, wurden bis zu 60 Pferde benötigt. Die Tiere erhielten ein besonderes Training und konnten zum Beispiel beim Übersetzen des Schiffszuges mühelos in die Zillen springen, um ans andere Ufer transportiert zu werden. Wie lange ein solcher Schiffszug war und wie viele Pferde hintereinander sich damit abmühten könnt ihr im Schifffahrtsmuseum sehen.

Objekt des Monats MAI

Im Mai stellen wir eines unserer bedeutendsten Objekte vor: Das Altenwörther Schiff, das um 1810 sank. Dabei handelt es sich um den ältesten Schiffsfund auf der Oberen Donau. Da die Holzschiffe auf der Donau keine sehr lange Lebensdauer hatten, ist dieser Schiffsfund besonders einzigartig und wurde 1975 nur durch Zufall bei Baggerarbeiten für das Donaukraftwerk Altenwörth entdeckt. Zusätzlich zu den Überresten des echten Schiffs veranschaulicht ein Modell, wie das Schiff tatsächlich auf der Donau unterwegs war.

Objekt des Monats APRIL

Zu Beginn unserer "Objekt des Monats-Reihe" starten wir diesmal mit keinem eigentlichen Objekt, sondern einem ganzen Raum: In unserem prachtvollen Prälatensaal sind Teile der aktuellen zwei Sonderausstellungen WACHAUER URGESTEINE + GESTIRNE und WACHAUER KERAMIK vereinigt. Der Prälatensaal bietet die optimale Umgebung, um die Objekte auf sich wirken zu lassen.